German English
Icon Twitter Icon DeviantArt
Icon GitHub Icon Google Play

Cookie-Hinweis

Auf dieser Webseite sowie den dazugehörigen Unterseiten und Subdomains werden sogenannte Cookies verwendet, um Einstellungen und Daten für die weitere Nutzung zu speichern.

Mit dem Fortführen Ihres Besuchs dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gespeichert und weiterverwertet werden. Schließen

Aktuelles Projekt & Neuigkeiten

24.09.2016

Ich habe vor kurzem ein altes Fusion-Projekt von mir unter neuer Aufmachung wieder aufgenommen und in eine andere Entwicklungsumgebung übertragen. Fusion war einmal meine favorisierte Entwicklungsumgebung, da es einfach war, komplexere Spiele und Anwendungen zu entwickeln, ohne dabei viel Aufwand aufbringen zu müssen.

Nun hat sich allerdings gegen Anfang des Monats der Kauf einer deutlich besseren Software mit wesentlich mehr Freiheiten und der Möglichkeit, meine Projekte nach Windows, Android, Linux, HTML5, etc. zu exportieren, ergeben. Dazu ist die Performance deutlich besser als die der Fusion-Runtime. Außerdem ist es mir hiermit möglich, mit anderen, wie meiner Freundin, an gemeinsamen Projekten arbeiten zu können, ohne im selben Raum sitzen zu müssen.

Den Punkt mit der Performance kann ich übrigens selbst anhand eines Projektes bestätigen. Ich habe das Spiel, welches ich mit meiner Freundin entwickle "übertragen", da ich Fusion in Zukunft nur noch selten für sehr kleine Projekte nutzen werde (und dann eher für nützliche Desktop-Anwendungen, als Spiele) und einfache Dinge, wie die Dreh-Animation eines Windrads laufen nun, trotz identischer Lösung, sichtlich flüssig.

Ich kann mich dank der besagten Entwicklungsumgebung nach langer Zeit endlich wieder für die Entwicklung von Anwendungen mit Code begeistern, statt des "Mach hier einen Haken und wähl dort eine Funktion" - Eventsystems von Fusion (Welches sehr bequem zu nutzen war, ohne dabei das Endergebnis abzuwerten).


Das Spiel, an welchem ich derzeit Arbeite ist eine Art "Rätselspiel". Es geht darum, den Spielercharakter mithilfe von entsprechend platzierten Pfeilen an Hindernissen und ähnlichem vorbei zu bringen, bis er das Ziel erreichen kann, um zum nächsten Level zu gelangen.

Dieses Spielprinzip ist nicht neu und wurde bereits in einigen Spielen ähnlich umgesetzt und wird einigen vermutlich bekannt vorkommen. Allerdings war ich als Kind sehr von derartigen Spielen begeistert und möchte hierbei neben neuen Spielelementen auch mit der Aufmachung der Atmosphäre meines Spieles etwas punkten (Das Endprodukt kann natürlich noch vom aktuellen Design abweichen). Das Spiel wird an verschiedenen Schauplätzen spielen, die allesamt mit einer verlassenen Villa und dem umliegenden Grundstück zu tun haben.

Ich konzentriere mich in erster Linie allerdings auf die gemeinsamen Projekte mit meiner Freundin und arbeite an diesem Projekt nur nebenbei, indem ich ab und an mal ein oder zwei neue Level erstelle und an neuen Spielelementen arbeite.

Kitty Mysteries | Projekt - Screenshot


Zum Schluss gibt es noch etwas weiteres gutes zu berichten: Ein wichtiger und sehr stressiger Abschnitt meines Lebens ist nun offiziell beendet. Trotz der Erleichterung und Freude darüber, steht dennoch bald ein weiteres, sehr wichtiges und positives, Ereignis in meinem Leben bevor. Mit dem Unterschied, dass dieses nicht allzu lange auf sich warten lassen wird.

Wer mich kennt, weiß, wovon ich schreibe. Wer mich nicht kennt, kann bei Interesse trotzdem versuchen, es auf meiner privaten Webseite zu entschlüsseln (In einem anderen Beitrag vorgestellt).

Ein großes Danke geht an meine Freunde & Bekannte und ganz besonders an meine Freundin, die gerade im vergangenen Jahr für mich da waren.

 

~ Alice 


Kommentare

comments powered by Disqus